Denkmalgeschützter Sakralbau, Dortmund

Von der 1910 errichteten Bonifatiuskirche im neoromanischen Stil blieben nach den Bombenangriffen des Zweiten Weltkrieges nur die beiden westlichen Treppentürme sowie ein Glockenturms stehen. Emil Steffann (1899-1968), einer der bedeutendsten Architekten für katholischen Kirchenbau, schuf unter Einbeziehung der erhaltenen Baureste ein Stück moderner Sakralarchitektur, die bereits vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil die Reformen der Liturgischen Bewegungen aufnahm.